Gesamtes Album

Die Woche stand unter dem Zeichen Europa. Das Erasmus+ Programm der EU erstattet uns Reise- und Aufenthaltskosten. So durften wir in diesem Rahmen andere Schüler:innen aus dem BRG Körösi und aus Schweden kennenlernen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verstanden wir uns immer besser mit unseren Kolleg:innen, insbesondere mit dem BRG Körösi. Das Ziel war es, unsere Verschiedenheiten zu überwinden und so gestalteten wir am letzten Tag gemeinsam einen Podcast oder einen Film. Es war eine ereignisreiche und interessante Woche und so durften wir mit neuen Erfahrungen im Gepäck nach Hause reisen.  

 
Dienstag   
Am Dienstag starteten wir unser Programm mit einem Besuch im „House of European History“. Das Parlamentarium, in dem wir selbstständig mit einem Multimedia-Guide durch die Räumlichkeiten gingen, bot einen interaktiven Einblick in die Entstehungsgeschichte der EU. Außerdem hatten wir an dem Tag die Möglichkeit, im Plenarsaal des EU-Parlaments zu sitzen und mittels Audioguide mehr über europäische Demokratie zu erfahren. Anschließend durften wir Freizeit genießen und trafen uns später zum Abendessen.Danach ging es auf unsere 5-Sterne-Zimmer, in denen wir unsere immer noch hungrigen Mägen mit Süßigkeiten füllten. 

Mittwoch
Der Tag begann mit einem Besuch bei der Ständigen Vertretung Österreichs in der Europäischen Union. Nach einem informativen Vortrag über die Aufgaben der Ständigen Vertretung besuchten wir auch noch einen der berühmtesten Pommes-Stände Brüssels. Dieser wurde bekannt durch hochrangige Besuche, wie zum Beispiel von Angela Merkel. Weiters folgte ein Vortrag von einem Mitglied des Ausschusses der Regionen, der uns unter anderem darüber informierte, dass man in Brüssel, aufgrund des hervorragenden Essens, die Zeit nicht in Jahren, sondern in Kilos messe. 

Donnerstag 
Das Atomium beeindruckte uns schon allein aufgrund seiner Größe. Die einzelnen Kugeln, welche fast die Größe eines Einfamilienhauses haben, sind individuell eingerichtet, sodass uns in jeder etwas Neues überraschte: Von einer beeindruckenden Aussicht bis hin zu einer coolen Lichtshow war alles dabei. Danach ging es zurück in die Stadt, wo wir noch einmal die Chance nutzten, unser restliches Geld für Souvenirs und Spezialitäten auszugeben, bevor wir uns mit den Schwed:innen und Körösi-Schüler:innen in einem Park für ein gemeinsames Projekt (Podcasts und Filme) begaben. Unsere gelungenen Werke wurden nach dem Abendmahl präsentiert. Ein gemütliches Zusammensitzen in der Innenstadt rundete unsere erlebnisreiche Reise ab.  

Projekt-Team: Martin Bösch, Johanna Gladysz, Jonathan Glatz, Samuel Harm, Linda Kaufmann, Klara Kristandl, Louise Kurtz, Anna Milchrahm, Chantal Mild, Lena Primus, Matthias Rehn, Fabian Trifan, Paul Weitzer, Prof. Huber-Maderer & Prof. Posch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.