Schulische Arbeit:

Im ganzheitlichen, abwechslungsreichen und eigenverantwortlichen Unterrichten bzw. Lernen sehen wir die Grundpfeiler sowohl für das Aneignen von fachlich fundiertem Wissen als auch für die Persönlichkeitsentwicklung. Ausdruckskompetenz, vernetztes Denken, praktische Anwendung und Reflexion des Erlernten sollen einen Grad von „Bildung“ erzielen, der eine sichere Basis für höhere Ausbildungswege (Hochschulreife) garantiert. Individuellen Stärken und Neigungen wird durch ein entsprechendes Angebot entsprochen. Lob und Anerkennung gelten als vorrangige Arbeitsmotivation.


Klassen- bzw. Gruppengrößen, die auch individuelles Fördern und Fordern ermöglichen, sowie eine ausreichende räumliche und fachliche Ausstattung bilden unerlässliche Rahmenbedingungen der schulischen Arbeit.
 
Zusammenleben in der Schule:

Schulische und außerschulische Aktivitäten geschehen auf Basis einer positiven Einstellung zueinander und im Einhalten gemeinsamer Vereinbarungen. Ehrliche Aussprachen, Transparenz bei Entscheidungen und eine fundierte Auseinandersetzung mit den Anliegen anderer sind Voraussetzungen für Problemlösungen und für eine faire Schulpartnerschaft.


Im Wecken und Fördern sozialer Verantwortung und im Ermutigen der Schülerinnen und Schüler sehen wir wichtige Erziehungsziele. Wertschätzung bzw. konstruktive Rückmeldungen, ausreichende Fortbildungsmöglichkeiten und ein offener Dialog mit der Schulleitung sind maßgebliche Faktoren für die Arbeit der Unterrichtenden. Willkommene Bereicherungen des Schulgeschehens bilden Initiativen der Schulpartner und außerschulische Kontakte.

Gewährleistet wird das Zusammenleben in der Schule durch Sachkompetenz und Offenheit der Schulleitung und durch einen kooperativ-partnerschaftlichen Führungsstil.


„Run2sun“ - Abschlussevent

 HIER geht's zum Album.

Die 2A hat es unter die besten 20 Klassen von „Run2sun“ geschafft und war deshalb eingeladen, nach Spielberg zu kommen. Leider wurde mit dem Glücksrad nicht meine Klasse gewählt, um mit der DC-6 bis nach Salzburg zu fliegen, aber dennoch hatten wir einen tollen Tag.

Weiterlesen ...

Kunst meets Literatur

Unter diesem Motto haben wir, die 4D Klasse, ein Projekt auf die Beine gestellt. Mit dem Leitspruch „Kunst muss nichts. Kunst darf alles.“ haben wir uns fächerübergreifend in Deutsch und Bildnerischer Erziehung beinahe sechs Wochen lang auseinandergesetzt.

Weiterlesen ...

Lesung mit der Jungautorin Katharina Sommer: Von Hexen und Zeitreisen und dem Weg zur Autorin

Beim Lesefestival „Buchfink“ zwitschern es – nicht nur die Spatzen: Literatur ist überall, sie begleitet uns in allen Lebenslagen und Lebenszeiten!

So erzählt die junge Autorin Katharina Sommer in ihrer ersten Lesung von ihrem ersten Buch, das sie vor einem Jahr – gerade zu ihrer eigenen Maturazeit – geschrieben hat. Und die Reise führte sie – in die Schule und in die Vergangenheit.

Weiterlesen ...

Switch – Gold in Russisch, Französisch und Spanisch

Teresa Ackerl (8A), Hannah Frank (8C) und Selina Reinstadler (7C) stellten sich heuer Anfang März dem Mehrsprachigkeitswettbewerb „Switch“ im Europäischen Fremdsprachenzentrum in Graz, bei dem 120 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Steiermark in mehreren Kategorien antraten. Bei diesem Wettbewerb unterhalten sich die TeilnehmerInnen mit Natives in Englisch und ein bis zwei weiteren Fremdsprachen, zwischen denen sie innerhalb eines Gesprächs mehrmals „switchen“ müssen.

Weiterlesen ...

Unsere Schule

Oberstufenzweige