Beim Lesefestival „Buchfink“ zwitschern es – nicht nur die Spatzen: Literatur ist überall, sie begleitet uns in allen Lebenslagen und Lebenszeiten!

So erzählt die junge Autorin Katharina Sommer in ihrer ersten Lesung von ihrem ersten Buch, das sie vor einem Jahr – gerade zu ihrer eigenen Maturazeit – geschrieben hat. Und die Reise führte sie – in die Schule und in die Vergangenheit.


Ihre Hauptfigur in dem Buch „Der Da Vinci Fluch“ ist eine 17-jährige Hexe, die ihre Zauberkräfte verloren hat. Bei der zunächst nicht ganz freiwilligen Hilfe, einen Fluch, der auf der Familie eines neuen Mitschülers lastet, im Rahmen einer Zeitreise ins 16. Jahrhundert aufzuheben, scheint sich auch für sie eine Lösung dieses Problems anzubahnen. Und natürlich geht das alles nicht ganz ohne Liebesverwirrungen vor sich….

Großes Interesse fand nicht nur die Geschichte, sondern auch der Entstehungsweg dieses Erstlingswerkes: Wie war der Weg von den ersten Schreibversuchen bis zu dem Buch? Was hilft dabei durchzuhalten? Woher kommen die Ideen? Was – Schreiben als Entspannung?? Daneben gab es auch die ersten Fankontakte und Widmungen: Alles neu für die ehemalige Schülerin des BG/BRG Gleisdorf.

Die Fortsetzung dieses Fantasy-Romans verspricht der 2. Band (geplante Erscheinung im Frühjahr 2019), im Sommer dieses Jahres wird aber bereits das nächste Buch von Katharina Sommer erscheinen – sie bleibt mit dem Auftakt der Triologie „Hunter“ dem Genre „Fantasy“ treu.

Ingrid Urbanek