Erste Schritte in den wieder aufgenommenen Schulbetrieb:

Vor dem Betreten des Schulgebäudes:

Maske anlegen!

Beim Betreten des Schulgebäudes:

Die Hausschuhpflicht ist aufgehoben, bitte auf dem kürzesten Weg in die eigene Klasse gehen!

In der Klasse 30 Sekunden lang mit Seife (steht in jeder Klasse bereit) Hände waschen!

Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich zur Verfügung und kann zusätzlich genutzt werden.

Im Schulgebäude:

Die Klassen werden zumindest jede Stunde einmal ausgiebig gelüftet.

Jedem Kind wird während der Präsenzunterrichtszeit ein Tisch zugewiesen.

An jedem Tisch sitzt immer nur ein Kind.

Beim Tisch hat jedes Kind ein Gefäß für die hygienische Ablage seiner Maske (zB leere Jausenbox) und ein eigenes Handtuch, um sich nach häufigerem Händewaschen damit abtrocknen zu können.

Während des Unterrichts werden die Masken abgenommen und in der hygienischen Ablage verstaut.

Unterrichtsmaterialien bleiben so lange in der Schultasche, bis sie im entsprechenden Gegenstand gefordert sind.

Beim Verlassen des Schulgebäudes:

Vor dem Verlassen der Klasse Maske anlegen!

Die Schule auf dem kürzesten Weg verlassen!

Schüler*innen der ersten und zweiten Klassen werden um 13.05 entlassen.

Und IMMER gilt: ABSTAND HALTEN!

Bei VERDACHT AUF KRANKHEIT – Fieber, trockener Husten, Geschmacksveränderung – bitte unbedingt zu Hause bleiben!

Elternbrief zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs


Weitere Details - Wiederaufnahme des Schulbetriebs
[lt. Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung]

Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle auch den Elternbrief von Bildungsminister Faßmann, der anlässlich der Wiederaufnahme des Schulbetriebs unserer Schule übermittelt wurde.

 

Aufbauend auf den Entwicklungen der Infektionszahlen und den damit verbundenen Rahmenbedingungen wird die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in den Eckpunkten erläutert.

 

Prinzip: Etappe

 

Die Aktivierung der Schulstufen und Klassen erfolgt in mehreren Etappen:

 

Etappe

Datum

betroffene Klassen

Erläuterung

1

ab

4.5.2020

Maturaklassen

 

Die erste Etappe beginnt mit der Rückkehr jener Schüler*innen, die heuer ihre Matura absolvieren. Dazu wurde eine Reihe von Maßnahmen gesetzt: nur drei schriftliche Klausuren, mündliche Matura nur auf Verlangen, Kompensationsprüfung und vielleicht der wichtigste Punkt: die Leistung der Abschlussklasse fließt in die Gesamtbeurteilung ein.

2

15.5.2020

 

Die Lehrer*innen führen am 15.5.2020 Konferenzen durch, um den konkreten Ablauf des Schulbetriebes final zu besprechen.

Schüler*innen und Eltern werden bis spätestens 4.5.2020 über die konkrete Einteilung des Schichtbetriebs informiert.

ab

18.5.2020

alle Klassen der

Unterstufe - KLASSENTEILE 1

Der Fokus der zweiten Etappe liegt auf der

Rückkehr schulpflichtiger Schüler*innen. Dadurch soll auch eine Entlastung von Eltern erreicht werden.

ab 20.5.2020

alle Klassen der

Unterstufe -KLASSENTEILE 2

3

29.5.2020

 

Die Lehrer*innen führen am 29.5.2020 Schulkonferenzen durch, um den konkreten Ablauf des Schulbetriebes final zu besprechen.

 

Schüler*innen und Eltern werden bis spätestens 15.5.2020 über die konkrete Einteilung des Schichtbetriebs informiert.

ab 3.6.2020

alle weiteren Klassen der Oberstufe - KLASSENTEILE 1

In der dritten Etappe sollen unter der

Voraussetzung, dass sich die Infektionszahlen gleichbleibend entwickeln oder diese sogar noch weiter abfallen, ab dem 3.6.2020 alle Schüler*innen Oberstufe in den Schulbetrieb zurückkehren und den regulären Unterricht wiederaufnehmen.

ab

5.6.2020

alle weiteren Klassen der Oberstufe - KLASSENTEILE 2

 

 

Prinzip: Verdünnung

 

Für die Etappen zwei und drei wird ein Schichtsystem umgesetzt.

Dieses sieht vor, dass alle Klassen in zwei gleich große Klassenteile geteilt werden. Die Teilung erfolgt nach alphabetischer Ordnung und ist für die Unterstufe spätestens ab 4.5.2020 bzw. für die Oberstufe spätestens ab 15.5.2020 im cPLAN einzusehen. Ist dringender Bedarf einer Veränderung gegeben, weil zB Geschwisterkinder unterschiedlicher Klassen unterschiedlichen Klassenteilen zugeordnet sind, was die Betreuung zu Hause wesentlich erschwert, so ist das möglichst rasch dem Klassenvorstand zu melden.

 

Betreuungsmöglichkeit:

Der Stundenplan für den Unterricht bleibt aufrecht. Aufrecht bleibt neben dem Unterricht in einem Schichtsystem auch die Möglichkeit der Betreuung. Schüler*innen, die keinen Unterricht haben und deren Betreuung zu Hause auch nicht sichergestellt ist, können bzw. sollen die Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen. Bitte melden Sie Ihr Kind, falls Betreuung vonnöten ist, ehestmöglich für die Betreuungswochen an. Die Anmeldung kann telefonisch unter der Nummer 050248041 erfolgen.

 

 

Unterricht im Schichtsystem: Einteilung siehe cPLAN

Unterrichtskalender zum Download

 

Leistungsfeststellung / Leistungsbeurteilung:

 

Zur Leistungsfeststellung und -beurteilung für das aktuelle Schuljahr werden, wie vom Ministerium verordnet, drei "Teile" herangezogen.

Den Schwerpunkt der zu beurteilenden Leistung bildet die bis zum 13. März (Zeit bis zur Einstellung des Schulbetriebes) erbrachte Leistung.

Einen zweiten "kleineren Teil" bilden die Mitarbeitsleistungen während der Homeschoolingzeit. Wesentlich ist für diese Zeit, dass die Arbeitsaufträge selbständig und gewissenhaft gemacht und termingerecht abgegeben wurden / werden.

Den "dritten Teil" bildet schließlich jene Zeit, die am 18. Mai bzw. am 3. Juni beginnt und in Präsenzunterricht und Betreuungszeit gegliedert ist. In diesem Teil dürfen keine Schularbeiten und Tests geschrieben werden, es wird vielmehr darum gehen, die im Homeschooling erarbeiteten Inhalte noch einmal aufzunehmen, nachzubereiten und erst dann neue Inhalte hinzuzufügen.

Diese drei Teile zusammengenommen ergeben die Ganzjahresnote.

 

Prinzip: Schutz & Hygiene

 

Grundsätzlich werden Risikogruppen durch das Gesundheitsministerium definiert. Bei individuellen Erkrankungen oder Vorerkrankungen von Schüler*innen, am Standort tätigen Pädagog*innen sowie weiterem Personal, definiert das der jeweils zuständige Arzt. Dies gilt auch für Personen, die mit den genannten Gruppen in einem Haushalt leben.

Ab Etappe eins wird der Schulbetrieb unter Einhaltung verschärfter Hygiene-Auflagen stattfinden. Diese sind in einem eigenen Hygienehandbuch zu COVID-19 des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung zusammengefasst und bauen auf den Vorgaben des Gesundheitsministeriums auf. Das Handbuch regelt die hygienischen Voraussetzungen bzw. Verhaltensweisen im Schulbetrieb.

Darin enthalten sind unter anderem folgende Regelungen:

         Maskenpflicht für alle Personen im Schulgebäude

        Maskenpflicht für alle Personen am Weg in die Schule oder nach Hause, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen

        Nähere Bestimmungen zur Maskenpflicht in der Schule:

o   Während der Pausen besteht für Lehrer*innen bzw. Schüler*innen eine Maskenpflicht. Während des Unterrichts haben Schülerinnen und Schüler keine Maske zu tragen.

 

o   Genaue Richtlinien für Hygiene, wie z.B. das regelmäßige Lüften, die Einhaltung von Abständen oder fixe Zeitintervalle für das Händewaschen, werden ebenfalls vorgeschrieben.

 

o  Verdichtete Reinigungsintervalle und Desinfektion an den Schulstandorten.

 

o   Genaue Vorgaben für Abstände, die im Rahmen des Unterrichts in Klassen bzw. beim Aufenthalt in Schulgebäuden einzuhalten sind.

 

 

 

Schnelle Hilfe bei Problemen und bei Fragen zu Covid-19

Sollten Sie selbst, eines Ihrer Kinder oder ein anderes im Haushalt lebendes Mitglied Ihrer Familie positiv auf Corona getestet worden sein, so bitte ich dringend um eine kurze Benachrichtigung unter unserer speziell für „Corona“ eingerichteten Nummer „Gym auf Draht“ 0664 88 61 57 57. Wir garantieren, diese Informationen höchst vertraulich zu behandeln! Andererseits ist es für uns sehr wichtig, diese Informationen möglichst schnell zu erhalten, um möglicherweise Betroffene und unsere MitarbeiterInnen zu schützen bzw. bei Gruppeneinteilungen oder im täglichen Umgang mit BesucherInnen (es herrscht noch immer Personenverkehr in der Schule) mögliche Übertragungen auszuschließen. Sollten Sie im Zusammenhang mit möglichen Erkrankungen, zu Quarantäne oder  Ansteckung usw. Fragen haben, so stehen Ihnen unsere Schulärztin Dr. Gisela KNILL unter 0664 15 017 16 und Dr. Peter Rosenberger unter 0650 777 88 79 gerne zur Verfügung.

 

Wiederaufnahme des Schulbetriebes

Unterricht für angehende Maturant*innen:

Am Montag, 4. Mai startet der Ergänzungsunterricht für angehende Maturant*innen.

Unterricht für Schüler*innen der Unterstufe:

Am Montag, 18. Mai wird der Schulbetrieb für Schüler*innen der Unterstufe [Klassenteil 1] wieder aufgenommen.

Unterricht für Schüler*innen der Oberstufe:

Am Mittwoch, 3. Juni wird der Schulbetrieb für Schüler*innen der Oberstufe [Klassenteil 1] wieder aufgenommen.

 

Bitte täglich die Mails pflegen.

Unterrichtsfreie Zeit:

Diese unterrichtsfreie Zeit soll laut Bildungsminister Faßmann dazu genutzt werden, Inhalte zu festigen, zu vertiefen und mit Maß und Ziel zu erweitern. Dementsprechend sind in dieser unterrichtsfreien Zeit Aufgaben selbständig zu bewältigen. Die zu erledigenden Arbeitsaufträge werden elektronisch übermittelt. Im elektronischen Klassenbuch ist der Lehrstoff dem "gewohnten" Stundenplan entsprechend abgebildet, sodass ein klarer Überbilck über die Inhalte und die damit verbundenen Aufträge für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen stets gewährleistet ist. Grundsätzlich ist die Homepage (Mail, Eduvidual, CloudGleido, Eduthek, cPLAN, Klassenbuch)regelmäßig aufzusuchen, um Informationen einzuholen.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.