Nach dem hart erkämpften Landesmeistertitel im Hallenfußballbewerb (5. - 8. Schulstufe) der Mädchen im Februar und der damit einhergehenden Qualifikation für das Bundesfinale, hatten die Gleisdorfer Fußballerinnen allen Grund zu jubeln und fühlten sich bereits im siebten Fußballhimmel. Was dann aber noch kommen sollte, wagte wohl niemand zu vermuten.

Link zu einigen Impressionen

Am 06.03.2020 fand in Trofaiach das österreichweite Finale des Hallenfußballbewerbes statt, bei dem alle Sieger der Bundesländer eingeladen waren. Vertreter aus fast allen Bundesländern (außer Tirol und Vorarlberg) nahmen an diesem Kräftemessen der besten Mädchenmannschaften des Landes teil. Auch der Gastgeber Trofaiach durfte eine Mannschaft für das Finale stellen, also waren zwei Mannschaften aus der Steiermark vertreten. Die Gleisdorfer-Delegation stellte sich in der Gruppenphase den Mannschaften aus Oberösterreich und Wien. Gespielt wurde nach den Futsal-Regeln über eine Dauer von zweimal 11 Minuten. Gegen die Mannschaft aus Oberösterreich erreichten unsere Mädchen ein 1:1 Unentschieden und gegen die Wiener Schulmannschaft konnte man glatt mit 4:0 gewinnen. Im folgenden Halbfinalspiel gegen die Schulmannschaft aus dem Burgenland setzte man sich, nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit, im Elfmeterschießen durch und stand somit im österreichischen Finalspiel. Der Gegner im besagten Finale war niemand anderer als der Gastgeber und amtierende Titelverteidiger des Bewerbes. Die NMS Trofaiach konnte bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele souverän gewinnen und wollte den Bundesmeistertitel im eigenen Haus natürlich verteidigen.

In diesem rein steirischen Finale in einer vollen Trofaiacher Sporthalle, überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst war es die Mannschaft aus Trofaiach, die nach einigen vergebenen Chancen dem ersten Treffer im Spiel näher war. Dann spielten die Gleisdorferinnen einen schönen Spielzug - Marie Rosenberger stand plötzlich alleine vor dem Tor und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Die Trofaiacher Spielmacherin, die das Foul begangen hatte, wurde daraufhin ausgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Mädchen aus Gleisdorf das Kommando am Spielfeld und erspielten sich Chance um Chance. Der alles entscheidende Treffer durch Lara Ritter fiel aber erst 3 Minuten vor Spielende und brachte die Halle zum Erstummen. Nach einer wunderbaren Einzelaktion und einem starken Abschluss traf sie unhaltbar für die Trofaiacher Torfrau ins kurze Eck. Der Jubel nach dem Schlusspfiff kannte keine Grenzen, durfte man sich schließlich als österreichischer Bundesmeister bezeichnen. Zudem wurden Lara Ritter zur zweiterfolgreichsten Torschützin des Turniers und Laura Nussmayr zur zweitbesten Torfrau gewählt.

Ein toller Erfolg für eine großartige Mannschaft - zum Teamkader gehörten: Bright Nsoe (2E), Sarah Traxler und Nina Matzl (beide 3C), Laura Nussmayr (3D), Defne Ruck und Jana & Marie Rosenberger (alle 3B), Laura Lanz (4B), Lara Ritter (4D), Katharina Hruby (4E) und Hannah Maurer (4F).

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.